Bewegung im Alltag

Wie soll man im Alltagsstress noch seinen Sport unterkriegen? Ganz einfach: Um dauerhaft etwas zu verändern, gestalten Sie Ihren Alltag einfach etwas unbequemer. Dann bekommen Sie Ihre tägliche Dosis Bewegung auch ohne „Sport“ .

Hier ein paar Tipps zum Ausprobieren, aber bitte langsam und gemäßigt:

  • Öfter auf dem Boden sitzen, oder zumindest auf unterschiedlich hohen Sitzgelegenheiten.
  • Halten Sie sich vorsichtig mit den Armen an diversen Gegenständen fest (z. B. Treppengeländer, Türrahmen) oder berühren Sie über Kopf den Türrahmen.
  • Gehen Sie mehr zu Fuß.
  • Organisieren Sie Spaziergänge mit anderen Familien oder Freunden.
  • Gehen Sie barfuß oder gönnen Sie sich flachere Schuhe, sogenannte Barfußschuhe, die mit viel Weite im Zehenbereich, einer flexiblen Sohle und ohne Erhöhung der Ferse daher kommen.
  • Sagen Sie nicht mehr „Hol mir / Bring mir mal bitte…“. Nutzen Sie diese Bewegungsmöglichkeit, um die Dinge selbst zu holen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neun − 5 =