Entspannte Rückseite

Rückseite gedehnt und zwar doppelt – besser im Golf️‍♀️, Fussball⚽️, Joggen‍♂️

Beim Dehnprogramm für Deinem Sport hast Du sicherlich auch schon bemerkt, dass Deine Beinrückseite unheimlich verkürzt ist. Meistens merkt man es nämlich beim Sport, denn nirgendwo anders wird man mal aus seiner Komfortzone geholt. „Ja, das konnte ich noch nie gut“, könntest Du jetzt sagen. Dass es aber eigentlich anDeinen Gewohnheiten liegt und Dein Körper sich immer weiter anpasst, davor verschliessen wir gerne die Augen. Du willst besser in Deinem Sport, Fussball, Golf, x-Fit werden? Dann verändere im Alltag das, was Dich in Deiner Bewegung einschränkt.

Das wären z.B. Deine leicht erhöhten Schuhe. Die haben gebeugte Knie zur Folge. Oder sehr viel und langes eintöniges Sitzen, das ebenfalls häufige lange gebeugte Positionen für die Knie bedeuten.

Und so passt sich Dein Körper an diese beiden Dinge an:

Gebeugte Knie = verkürzte Oberschenkelrückseite = Veränderungen in der Beckenposition (nach hinten gekippt) = Veränderung der Lendenwirbelsäule…

Diese Veränderungskette, die übrigens nicht an der Lendenwirbelsäule stoppt, bedeutet für andere Bereiche In Deinem Körper Stress. Den nimmst Du erst wahr wenn es zu „plötzlichen“ Schmerzen oder einer Verletzung kommt. Dann heisst es kein Fussball, kein Golf, kein Spass mit den Freunden. 

Bevor Du hier aufhörst zu lesen, probier lieber schnell die Dehnung aus. Es ist ein Genuss die Entspannung zu Spüren, echt! Die Video-Anleitung findest Du auf YouTube S A N D R A  H O I T I N G.

So machst Du‘s:

  • Stell Dich vor einen Stuhl. Dreh Dich so, dass Du den Stuhl anschaust
  • Füsse hüftweit auseinander (ja, das ist der Tipp mit den Hosentaschen). Sie zeigen gerade Richtung Stuhl
  • Knie gestreckt
  • Kipp Dein Becken nach vorne bis Deine Händeflächen auf dem Sitz ruhen
  • Wenn Du die Sitzfläche nicht erreichst ohne Deine Knie zu beugen oder Deinen Rücken zu runden, mach Dir die Sitzfläche höher (Kissen), oder gehe zu einem Tisch oder Arbeitsplatte.
  • Wenn Deine Hände abgesetzt sind, schau mal, ob Du Deine Wirbelsäule wirklich Richtung Boden entspannen kannst. Entspannen, nicht gewollt nach unten durchdrücken.
  • Das Gleiche gilt für‘s Becken, heb‘ Dein Steißbein nicht aktiv in die Höhe sondern lass Dein Becken sich Richtung Boden entspannen. Die beiden fühlbaren Beckenknochen sinken nach unten. 
  • Halte für 1 Minute und wiederhole diese Entspannung häufig während des Tages.

Relax!

Sandra

education credits: Nutritious Movement™️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

19 − 5 =