Muskeln auf die Hüften – Becken neigen (pelvic list) YouTube Sandra Hoiting

Muskeln auf die Hüften – Becken neigen (pelvic list) YouTube Sandra Hoiting

Endlich Muskeln statt Fett auf den Hüften? Und das Schönste, Deine Hüftgelenke erhalten wieder die Stabilität, die sie für einen kraftvollen Gang benötigen.

Wenn wir gehen, balancieren wir kurz auf einem Bein und wiederholen das beim nächsten Schritt wieder. Diese Standphase im Gangzyklus lässt sich gut betrachten, denn sie ist im Grunde mit dem Stehen auf einem Bein identisch. Wie ist es nun mit Deinem Einbeinstand bestellt? Aufgerichtet und ohne die Arme seitlich zur Balance auszustrecken! 

Jetzt muss die kleine seitliche Hüftmuskulatur so stark sein, dass sie Dein Becken, zusammen mit dem kompletten Gewicht des darüber befindlichen Oberkörpers und des freischwingenden Beins auf der anderen Seite, anheben kann. Also ganz – schön – stark.

Und so kannst Du die nötige Kraft entwickeln:

  • Standposition: beide Füße nach vorn gerichtet (Außenkanten!), hüftbreit auseinander. 
  • Das Gewicht ruht auf den Fersen (sollte).
  • Die Knie sind gestreckt
  • Leg Deine rechte Hand auf Deine rechte Beckenseite und versuche diese Seite Richtung Boden zu bewegen.
  • Diese Abwärtsbewegung führt dazu, dass sich der linke Fuß vom Boden hebt.
  • Achte darauf, dass sich keines der Knie beugt und dass Du Deine Kniescheibe losläßt
  • Steigere Dich bis zu einer Minute pro Seite

Ganz häufig wird unwissentlich  s o  geschummelt:

Du kannst nämlich auch mit Muskeln Deines unteren Rückens arbeiten. Die heben dann die linke Beckenhälfte hoch. Erinnere Dich also daran, am besten in dem Du Deine Hand auf die rechte Beckenhälfte (in unserem Beispiel Standbein) legst, um Dich auf diese Muskelgruppe zu konzentrieren.

Mach Dich stark und stabil

Sandra

education credits: Nutritious Movement™️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × 2 =